Der erste Törn für 2021 ist schon online! Mehr wird noch folgen…

Unprofessionell, sympathisch, kompetent: Wer hat Lust, mit mir in den Urlaub zu fahren?

Unprofessionell ist nur halb wahr: Hauptberuflich bin ich Arzt und „Tortours“ sind meine Urlaube, für die ich immer Gleichgesinnte suche, die zum Unkostenpreis mitkommen möchten. Was meine Skipperfertigkeiten angeht, bin ich inzwischen aber recht professionell geworden mit einer fünfstelligen Anzahl Seemeilen als Skipper auf dem Buckel, erworben auf vielen Törns in vielen verschiedenen Revieren. Von Atlantiksegeln zwischen den subtropischen Kanaren über viele Gebiete des Mittelmeeres über die navigatorisch anspruchsvolle Ostsee bis zu den arktischen Gewässern Nord-Norwegens war bis jetzt fast alles dabei. Mit dieser Erfahrung kombiniert mit einer soliden theoretischen und praktischen Skipperausbildung und ständiger Fortbildung kann ich zurecht behaupten, mit fast allen Situationen klarzukommen. Fast? Ja, denn niemand ist allen Situationen gewachsen. Und wenn doch, ist es gelogen. 🙂 Aber seid beruhigt: Als kompetenter Skipper kann und werde ich vermeiden, mich, euch und das Schiff in Situationen zu bringen, denen ich nicht gewachsen bin.

 

COVID-19 und Segeltörns:

Was haben Segeltörn und Pandemie gemeinsam? Richtig, drei Silben. Darüber hinaus auf den ersten Blick nicht viel. Auf den zweiten Blick allerdings auch nicht. Am ehesten noch, dass man spontan umplanen können muss.

Was sind aber die Vorteile von Tortours-Segeltörns in Zeiten der Pandemie?

  • kleine feste Crew mit wenigen Haushalten, daher keine Masken nötig: Urlaub von der Pandemie!
  • kaum Kontakt zur Außenwelt, daher geringeres Infektionsrisiko als im Alltag der meisten von uns
  • Intensiv- und Notfallmediziner an Bord, für den Fall der Fälle 🙂
  • viel frische Luft

Und wenn es wegen Reisebeschränkungen etc. doch in die Hose geht? So mache ich es aktuell: Du kannst dich wie immer zu jedem Zeitpunkt anmelden. Für alle in der Nebensaison stattfindenden Törns buche ich die Yachten erst so spät wie ohne Aufpreise vertretbar, i.d.R. sind das 3-4 Wochen vor dem Törn. Vor der Buchung kontaktiere ich dich und den Rest der Crew und dann kannst du nach eigener Lageeinschätzung entscheiden, ob du weiterhin dabei bist oder nicht. Sagst du ab, bekommst du dein volles Geld zurück. Sagst du zu, wartet ein toller Segeltörn auf uns! Falls der Törn dann wegen Reisebeschränkungen doch ausfallen muss, ist das Geld schlimmstenfalls ganz weg, wobei ich natürlich mein Bestmögliches versuche, um den Vercharterer zu einer kulanten Lösung zu bewegen. Sollte sich zum Entscheidungszeitpunkt abzeichnen, dass es wegen hoher oder steigender Fallzahlen hier oder am Zielort sehr unwahrscheinlich wird, dass wir den Törn antreten können bzw. ein zu großer Teil der Crew abgesagt haben, behalte ich mir vor, den Törn selbst abzusagen und du bekommst dein gesamtes Geld zurück.

Und was die Hauptsaison 2021 angeht? Nun, die plane ich erst später…