19.-26.9.2020   fällt leider aus

Auf diesen Törns segeln wir auf einem spannenden Zick-Zack-Kurs entlang der dalmatischen Küste, durch die scheinbar grenzenlose vorgelagerte Inselwelt und sogar einen durch ein schluchtartiges Tal fließenden Fluss hinauf und genießen auf unserem Weg die schönsten Nationalparks, die Dalmatien und vielleicht sogar ganz Kroatien zu bieten hat. Wasser und Luft sind dort um diese Jahreszeit noch hochsommerlich warm: Perfekt, um den Tag mit einem belebenden Sprung in die türkisblaue See zu beginnen!

Der Nationalpark Kornaten besteht aus 89 weitgehend unbewohnten Inseln und Inselchen, die ein Labyrinth an Wasserwegen schaffen und felsig-schroff fast schon einer Mondlandschaft gleichen. Hier scheint die Sonne, selbst wenn es an den hohen Gebirgszügen über dem Festland regnet. Und wenn die Tagestouristen nachmittags mit ihren Ausflugsbooten nach Hause fahren, liegen wir hier ganz allein vor Anker und erleben, wie die untergehende Sonne die Inseln mit warmen orangefarbenen Tönen schmückt. Wer nicht fußfaul ist, kann auch die Gipfel der Inseln erwandern und dieses Paradies von oben betrachten. Ein besonderes Highlight ist die auf einer der kleineren Inseln für einen Filmdreh erbaute Ruinenstadt am Rande einer Steilküste.

Der Krka-Nationalpark verwöhnt die Sinne mit einem System großer und kleinerer Wasserfälle, die sich ihren Weg durch einen grünen, fast schon regenwaldartigen Urwald suchen. Ein Wanderweg aus alten Steintreppen und modernen Holzstegen über Bäche und Sümpfe führt von einem landschaftlichen Höhepunkt zum nächsten. Am unteren Ende des Parks treffen sich alle Fälle in einer Lagune, in der man sich nach der doch einige Höhenmeter umfassenden kleinen Wanderung genussvoll erfrischen kann. Teilweise wurden die Karl May-Filme hier gedreht! Allein die Anfahrt zum Nationalpark ist ein Erlebnis für sich: Von der offenen See aus segeln wir mit unserer Yacht einen Fluss hinauf, der durch eine von Steilwänden umgebene Schlucht führt, am Ende der Schlucht überqueren wir einen großen Süßwassersee und legen wenig später im pittoresken Dorf Skradin an, wo der befahrbare Teil des Flusses endet und der Nationalpark beginnt. Zur Abwechslung können wir von unseren Badeplattformen in kristallklares Süßwasser hüpfen!

Der Telascica-Naturpark auf der Insel Dugi Otok umfasst eine langgezogene, von grünen Nadelwäldern umgebene Bucht mit türkisblauem Wasser und den südlichen Teil der Insel selbst. Nach einem kurzen Spaziergang, der bei Interesse zur Wanderung ausgedehnt werden kann, steht man vor einer geologischen Besonderheit, dem warmen und oberhalb des Meeresspiegels gelegenen Salzsees Mir. Die umgebenden Wälder und Hügel spiegeln sich auf dem Wasser und nur das Plätschern von ein paar Schwimmern kräuselt die spiegelglatte Oberfläche. Nach einem kurzen Pfad durch den Wald bergauf stehen wir am Rand einer imposanten Steilküste. Viele Meter geht es hier felsig hinab ins offene Mittelmeer und hinter dem Horizont können wir Italien erahnen. Vielleicht begegnet uns auf dem Rückweg zum Schiff sogar einer der vielen Esel, die den Naturpark ihr Zuhause nennen.

Neben diesen Parks erwarten uns auf unserem Törn (teilweise abhängig vom Wind) auch noch weitere Hightlights wie die Meeresorgel von Zadar oder das Wrack eines großen italienischen Frachtschiffs, das eins vor Dugi Otok auf Grund lief und heute zum Schnorcheln einlädt.

Das Segelrevier ist dank der unzähligen Inseln gut geschützt, sodass sich auch bei stärkeren Winden kaum Welle aufbaut. Bei Interesse biete ich gerne ein kostenloses Manövertraining für alle an, sodass sich am Ende der Woche jeder am Steuer wohl fühlt. Selbstverständlich darf man aber auch einfach nur mitfahren, Bücher lesen und die Sonne genießen. Der Schwerpunkt des Törns liegt auf entspanntem Segeln und Entdecken der Inseln und Nationalparks auf unserem Weg.

Der Törn beginnt am 19.9.20 in Biograd, Treffen gegen 12 Uhr (spätere Anreise nach Rücksprache möglich) und endet am 26.9.20 dort, wobei wir bereits am Vorabend (25.9. gegen 16 Uhr) wieder im Hafen ankommen. Die üblichen Anreiseoptionen sind mit dem Flugzeug nach Split oder Zadar, von beiden Flughäfen kommt man in ca. 10 Minuten mit dem Stadtbus zu einem Busbahnhof (Trogir bzw. Zadar) und von dort gibt es zahlreiche tägliche Busverbindungen nach Biograd (ca. 2h von Trogir, 1h von Zadar, i.d.R. umgerechnet einstellige Europreise). Bildet man Fahrgemeinschaften, bekommt man für die Buspreise für 3-4 Personen oft schon ein Mietwagen für die Woche von/zum Flughafen, ist schneller, bequemer und spart Schleppen beim Provianteinkauf.

Umweltbewusste können auch gut mit der Bahn anreisen: erstmal nach München, von gibt es zwei tägliche Direktverbindungen nach Zagreb, von dort gibt es für die letzten 4-5h mehrere tägliche Busverbindungen nach Biograd.

 

Reisepreis: 449€

darin enthalten:

  • Kojencharter
  • Servicepauschale vor Ort
  • Bettwäsche
  • Endreinigung
  • Skipperleistungen
  • Segeleinweisung und Manövertraining
  • Kautionsversicherung

zusätzliche Kosten:

  • An- und Abreise
  • Bordkasse
  • Eintritt in die National-/Naturparks (5-10€ pro Person und Park)

 

Weitere Informationen zu Nebenkosten und allerhand praktische Hinweise zum Leben an Bord gibt es in unserem Informationsblatt Segelreisen.

→Anfragen/Buchung

 

Galerie: