Die Idee

Tortours bietet Outdoor- und Sportreisen für den kleineren Geldbeutel an. Wir ankern lieber in einsamen Buchten als im Hafen von St. Tropez, kochen nach einem anstrengenden Klettertag lieber Nudeln mit Soße als in die Sushi-Bar zu gehen und schlafen lieber in Campinghütten als im Sternehotel. Meine Zielgruppe sind junge und junggebliebene Leute, die Erlebnisse und Abenteuer in der Natur suchen und dabei nicht auf hervorragende Planung und Organisation verzichten möchten, um sich im Urlaub nur auf eins konzentrieren zu können: den Urlaub. Die Idee ist entstanden aus Kletter- und Segelreisen im erweiterten Freundeskreis, der sich langsam um die Freunde von Freunden und die Freunde von Freunden von Freunden erweiterte. Bis jetzt waren alle Mitreisenden sehr zufrieden, viele sogar begeistert. So viel Lob ist mir dann zu Kopf gestiegen und ich dachte mir: Ich kann es wirklich besser und preiswerter als die großen Anbieter und davon sollen alle profitieren können!

 

 

Der Name

Abschreckend klingt er! Und dabei ist „Tor“ eigentlich nur die Abkürzung für „Torsten“ (mehr zu Torsten s.u.) oder auch für „tolle Outdoorreisen“. Warum habe ich mich nicht für einen anderen entschieden? Weil Tortours-Reisen eben im Wesentlichen nicht aus Rumhängen am Swimming-Pool bestehen, sondern ein gelungener Urlaub für mich auch bedeutet, dass man sich auch mal einen Tag lang auf dem offenen Meer den Wind um die Ohren pfeifen lässt oder sich schon zu Sonnenaufgang aus dem Haus zwingt, um einen grandiosen Gipfel zu erklettern. Ein bisschen Tortur gehört manchmal dazu und unterscheidet Durchschnittsurlauber von Helden. Umso mehr kann man danach das Bad im Swimming-Pool, eine warme Tasse Tee oder das Karten Spielen vor dem Kamin genießen. 

 

Torsten

Die Idee, Tortours zu  gründen, hatte Sören. Die Idee für den Namen hatte Romy. Und die Website hat mir heimlich Jakob gekauft, ohne mich zu fragen. Ich war nur der, der immer die Reisen organisiert hat. Aber steter Tropfen höhlt den Stein, sodass ich mir irgendwann dachte, „Na gut, das Ding machst du jetzt!“ Bis jetzt habe ich es kein einziges Mal bereut.

Ich bin Torsten, 33 Jahre alt und Arzt für Anästhesie und Intensivmedizin. Davor war ich lange Student und bin schon immer unheimlich gerne gereist und habe schon immer fast noch lieber Reisen geplant, sodass ich langsam zu Profi darin geworden bin, gute und vor allem günstige Reisen zu organisieren. Vor allem das Vorurteil, dass Segeln dekadent und elitär sei, hatte ich satt und habe inzwischen schon viele Segelreisen angeboten und durchgeführt, die weniger kosten als eine Woche Skiurlaub. Zu meinen Outdoor-Hobbies gehören

  • Segeln (Jolle, Yacht, Katamaran)
  • Paddeln (Wanderkajak, Seekajak, Wildwasserkajak)
  • Klettern (Sportklettern, Alpinklettern, Elbsandsteinklettern)
  • Bergwandern und Bergsteigen inkl. kombinierte Hochtouren und Skitouren
  • Alpinski und Skilanglauf
  • Gleitschirmfliegen
  • Fahrradtouren
  • Wellenreiten

 

 

Qualifikationen:

  • Sportbootführerscheine Binnen und See
  • Sportküstenschifferschein
  • Sportseeschifferschein
  • beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis – Short Range Certificate (SRC)
  • beschränkter Luftfahrerschein für Gleitsegelführer
  • absolvierte Sportkletterkurse A1 bis F2, Alpinkletterkurs, Eiskletterkurs, Hochtourenkurs, Elbsandsteinkletterkurs, Mobile-Sicherungsmittel-Kurs, jahrelange Kletter- und Bergsteigererfahrung
  • Übungsleiter Paddeln